2012 – 2016

2016

25.03.2016

SaisoneröffnungIn gewohnter Tradition wurde am Karfreitag die Saison eröffnet. Zahlreiche Gäste konnten miterleben wie Frau Renate Baude ihre Bilder vorstellte, die im Laufe von 40 Jahren in unterschiedlichen Techniken entstanden sind. Die Künstlerin, die in Worin wohnt, war Lehrerin der Bild- und Wortkunst an verschiedenen Schulen der Region. Ihre Ausstellung trägt den Titel:

„Ein Bild sagt mehr als tausend Wörter“

und war bis zum Sommer in der Mühle zu bewundern.

Die Vielfalt der Stile und Techniken zeigt ihre Freude am Ausprobieren. Selbstredend konnte die Mühle besichtigt werden und es gab Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Die Kollage (siehe unten) zeigt Ausschnitte einer gelungenen Auftaktveranstaltung eines ereignisreichen Mühlenjahres in der Woriner Mühle!

Ein Artikel in der MOZ erschien unter dem Titel:

Müllerstochter, Malerin und Gäste

2015

03.04.2015

Saisoneröffnung: Am Karfreitag wurde die Saison mit einer Ausstellungs-eröffnung begonnen. Frau Lieselotte Bellach aus Trebnitz, obwohl schon 81 Jahre jung, macht immer noch gern Handarbeiten. Seit Jahren beschäftigt sie sich mit Gobelin – Bilder aus Stoff und Wolle. Die außerordentlich farbenfreudigen Motive lassen immer wieder den Blick darüber schweifen. Auch die Redakteure der MOZ waren begeistert, wie der Beitrag zeigt.
Der Veranstaltung war die Wahl des Vorstandes des Vereins „Wassermühle Worin e.V.“ vorangegangen. Wiedergewählt wurden als Vorsitzende Karin Nawroth und die Vorstandsmitglieder Gisela Seifert und Ulrich Jochen.
Vereinsmitglied Sabine Drummer und Sabrina Leichnitz werden in dieser Saison dafür sorgen, dass die Öffnungszeiten in der Woche realisiert werden können und die Mühle den Besuchern offen steht.

25.05.2015

Wochenlange Trockenheit und dann das: Zur Mittagszeit prasselte Regen in das Mühlenfest am Pfingstmontag! Die meisten Besucher nutzten die Zeit für einen Mühlenbesuch oder zum Kaffeetrinken. Das Kuchenangebot war aber auch wieder verlockend.

Höhepunkt des diesjährigen Mühlenfestes war aber unbestritten Denise, die Gewinnerin der VOC-Tour 2011.

2014

18.04.2014

Zur Saisoneröffnung am Karfreitag gab es wie gewohnt Mühlenführungen und Kaffee und Kuchen.

09.06.2014

Das Mühlenfest am Pfingstmontag wie immer zum Deutschen Mühlentag. Das Wetter war ausgezeichnet, die Zuschauer zahlreich erschienen und das Kulturprogramm erstklassig. Selbstverständlich gehörten Mühlenführungen den ganzen Tag dazu.

2013

29.03.2013

Auch in diesem Jahr erfolgte am Karfreitag die Saisoneröffnung mit Kaffee und Kuchen, Mühlenführungen und einer Ausstellungseröffnung.

Im Frühling erfolgte der Umzug der Landwirtschaftsausstellung vom Dachboden der ehemaligen Scheune in die Mühlenräume der oberen Etage.

20.05.2013

Das Mühlenfest zum Pfingstmontag brachte wieder ein buntes Programm, selbstverständlich mit kulinarischer Unterstützung. Als Höhepunkt trat ein Chor polnischer Sängerinnen auf. Insgesamt kamen etwa 300 Gäste zum Mühlenfest.

30.06.2013

Im Sommer war der Höhepunkt des Projektes 2013: Ein Workcamp mit Jugendlichen aus Polen und Deutschland.

2012

17.11.2012

20 Jahre Verein Woriner Wassermühlen e. V.

2012 war ein ganz besonderes Jahr im Vereinsleben. Selbstverständlich gab es den Frühjahrsputz, die Saisoneröffnung und ein kleines Mühlenfest zum Pfingstmontag. Die Mühle hatte regelmäßig geöffnet und es kamen wieder viele Interessierte zum Schauen und Staunen. Die Ausstellung auf dem Dachboden der Scheune musste leider ins Mühlengebäude umziehen. Aber das alles wird kurzerhand in den Schatten gestellt von dem Ereignis des Jahres:

Am 17. November 2012 trafen sich der Verein und zahlreiche Gönner, Förderer und Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Worin und der Gemeindeverwaltung im „Waldhotel Seelow“ zu einer besonderen Feier.

Neben der Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende, Frau Nawroth, und kurzen Ansprachen und Glückwünschen gab es ein phantastisches Büffett (kalt und warm), ausreichend zu trinken und natürlich Musik. Der DJ sorgte auch zwischendurch für ausgelassenen Heiterkeit mit seinen Einlagen wie Märchenrätsel oder 30 Minuten Dauertanzen. Frau Seifert und Herr Jochen vom Vorstand verteilten für alle T-Shirts mit dem 20-Jahre-Verein Logo und als Höhepunkt gab „Oma Liesbeth“ aus Angermünde Gags und Witze vom Feinsten zum Besten. So ist wohl jeder auf seine Kosten gekommen und wird es als unvergesslichen Abend in Erinnerung behalten. Allen Recht zu machen ist in diesem Fall besonders schwierig gewesen, denn mit 1 Jahr als Jüngste und 92 Jahren als Älteste des Abends ist sogar die Altersstruktur des Vereins erwähnenswert.